Asus Eee PC 1005HA-M: Erster Eindruck + Vergleich Eee PC 901

eeehoeheHier nun ein erster kleiner „Vergleich“ zwischen dem Neuzugang in der Seashell-Reihe, dem Asus Eee PC 1005HA-M und dem Eee PC 901. Was als erstes auffällt, wenn man beide Geräte in der Hand hat ist, dass der Gewichtsunterschied kaum bemerkbar ist – der Größenunterschied dagegen schon. Der 1005ha ist doch ein ganzes Stück breiter, dafür aber kaum tiefer und sogar eine bisschen niedriger in der Höhe.

eeewinkelDas 10 Zoll Display des 1005 ist im Vergleich zum 901 natürlich ein Stück größer, auf Grund des breiteren Rahmens beim 1005 kommt das aber nicht gut zur Geltung. Um so mehr fällt leider auf, dass sich das Display des 1005ha nur sehr beschränkt nach hinten neigen lässt. Im Gegensatz zum ha-h hat der 1005 ha-m aber immerhin das matte Display geerbt, was die Arbeit bei den wechselnden Lichtverhältnissen im Zug doch sehr erleichtert und die Augen erheblich weniger anstrengt, als beispielsweise das spiegelnde Display eines Acer Aspire One. Die Displayhelligkeit lässt sich in 15 Stufen regeln und ist völlig ausreichen (bisher reichte mir zum Arbeiten immer die drittniedrigste Stufe aus).

eeebreiteDie Tastatur ist wegen des Größenunterschieds eigentlich nicht vergleichbar. Auf dem 1005ha lässt es sich fast wie auf der heimischen Tastatur tippen (was auch daran liegt, dass alle Tasten an ihrer gewohnten Stelle zu finden sind und nur einige Ausnahmentasten im Verhältnis etwas kleiner ausfallen (wie beispielsweise die linke Shift-Taste, die nur die Größe der normalen Buchstaben hat oder die Pfeil-Hoch/Preil-Runter-Tasten die nur die halbe Höhe haben). Dafür sind die Größer/Kleiner/Pipe-Taste und die Hütchen-Taste (links neben der 1) da wo sie hingehören – und auch die rechte Shift-Taste beginnt unter dem Ä und muss sich die Zeile nicht mit der Pfeil-Hoch-Taste teilen.
Die beim 901er vorhandenen Sondertasten gibt es beim 1005er nicht mehr, die Display-Off-Taste (bzw. niedrigste Helligkeitsstufe) (Fn + F7) und die Taste zum Durchschalten der Displayauflösung (Fn + F4) haben aber zumindest noch als Shortcuts überlebt. Spiegelbildlich zur On/Off-Taste des Netbooks auf der rechten Seite befindet sich auf der linken Seite eine Taste um das Touchpad Aus bzw. An zu schalten (die wie die On/Off-Taste blau leuchtet, wenn das Touchpad ausgeschaltet ist). Auf dem Bild sieht man auch, wie empfindlich die Hochglanzoberfläche auf Finger reagiert…

eeetastaturDas Touchpad des 1005ha etwas kleiner als das des 901 und direkt in die Oberfläche integriert, so dass es nahtlos an die Handballenauflage übergeht. Die Touchpadoberfläche bemerkt man nur durch die leicht genoppte Struktur. Insgesamt ist das Touchpad äußerst angenehm, sowohl von der Haptik als auch von der Responsivität. Die noch getrennten Mausersatztasten beim 901er sind jetzt durch eine durchgehende Taste ersetzt worden, die (leider) auch nicht mehr direkt am Rand der Handballenauflage liegt sondern einige Millimeter entfernt.

Das erschrenkend laute Lüftergeräusch des 1005ha wird nach einem Update auf die neueste Firmware (sehr einfach über die installierte Asus eigene Update-Software zu erledigen) erheblich erträglicher, so das der Lüfter unter normalen Umgebungsgeräuschen kaum hörbar ist (aber dennoch ständig läuft).

Hier noch kurz die Unterschiede zwischen dem Asus Eee PC 1005HA-M und 1005HA-H. Der ha-m hat (im Gegensatz zum ha-h):

  • ein mattes Display
  • einen 6zellen Akku mit nur 4400mA (anstatt 5600mA beim 1005ha-h)
  • kein Blutooth
  • einen ATOM 270 mit 1,6 GHz (anstatt eines ATOM 280 mit 1,66 GHz beim 1005ha-h)
  • keine Tasche
  • 50 Euro günstigeren UVP
--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Ein Gedanke zu „Asus Eee PC 1005HA-M: Erster Eindruck + Vergleich Eee PC 901“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code