Simplify my tech life I: Fenstermanagement@macOS

Es gibt kaum etwas nervigeres, als Programmfenster mit der Maus von Hand nebeneinander anzuordnen. Im Gegensatz zu Windows 10 (z.B. Windows-Taste + Pfeiltaste) bringt macOS jedoch keine Shortcuts zum simplen Managen der Fensteranordnung auf dem Bildschirm mit. Um diese Funktion unter macOS nachzurüsten, habe ich bislang auf das BetterTouchTool gesetzt (das die eigentlich zuständige Komponente BetterSnapTool beinhaltet). Dem überbordenden Funktionsumfang von BTT habe ich letztlich dann aber doch nicht (mehr) genutzt (wie die Individualisierung der Touch Bar oder von Touchpad-Gesten).

Jetzt bin ich auf Magnet umgestiegen, das alle Funktionen mitbringt, die ich für mein Fenstermanagement brauche, aber auch nicht viel mehr. Leider nehme ich an, dass der Umstieg nicht viel an einem immer mal wieder auftretenden Problem ändern wird: ab und an funktionieren die Shortcuts nicht mehr, weil irgendein Safari-Tab oder anderes Programm vergessen hat, den macOS Secure Input Modus zum Schutz von Passworteingaben (der andere Programme vom Lesen der Tastatureingaben abhält) wieder zu beenden.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Netflix & Amazon Prime Video mit Firefox 59/60@Fedora 28

Bei dem Versuch, Netflix und Amazon Prime Video unter Fedora 28 mit Firefox 59 oder Firefox 60 zum Laufen zu bekommen, kann es an der einen oder anderen Stelle haken. Daher im Folgenden die fünf möglichen Stellschrauben, an denen zu drehen seien könnte, wenn es mal wieder nur „Whoops, something went wrong… “ beim Aufruf eines Netflix-Videos heißt.

  1. DRM in den Firefox-Einstellung angestellt?
    Unter Einstellungen->Allgemein im Firefox muss „Inhalte mit DRM-Kopierschutz wiedergeben“ angeklickt sein.
  2. Widevine Plugin in Firefox-Add-ons tatsächlich schon installiert?
    Das Widevine-Plugin muss im Firefox unter Add-ons->Plugins installiert sein und auf aktiv stehen, damit geschütze Videos abgespielt werden können.
  3. ffmpeg/ ffmpeg-libs installiert?
    Die neuen Firefox-Versionen benutzen unter GNU/Linux nicht mehr die gstreamer Libraries, stattdessen wird ffmpeg benutzt. Zur Installation wird das rpmfusion-free Repository benötigt:

    wget http://download1.rpmfusion.org/free/fedora/rpmfusion-free-release-28.noarch.rpm
    dnf install rpmfusion-free*
    dnf update
    dnf install ffmpeg ffmpeg-libs
    

    Danach sollten sich H.264 kodierte Videos abspielen lassen, was sich auf folgender Info-Seite von YouTube zum HTML5-Videoplayback überprüfen lässt:

    https://www.youtube.com/html5?gl=DE&hl=de

  4. compat-ffmpeg28 installiert?
    Neben ffmpeg-libs wird compat-ffmpeg28, ebenfalls im rpmfusion-free Repository zu finden, benötigt:

    dnf install compat-ffmpeg28
    
  5. Den Neustart von Firefox nicht vergessen!
    Notfalls kann auch noch Mal der Webseitencache zu leeren sein. Im Firefox unter Einstellungen->Datenschutz & Sicherheit->Cookies und Websitedaten: Daten entfernen

Nach diesen fünf Schritten sollten sich hoffentlich die DRM-geschützten, H.264 kodierten Videos sowohl von Netflix als auch von Amazon Prime Video problemlos in Firefox 59 oder Firefox 60 abpsielen lassen.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Fedora 28@Lenovo ThinkPad T480s

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht darüber, wie gut sich das neue Lenovo ThinkPad T480s unter GNU/Linux am Beispiel von Fedora 28 schlägt.
Die folgenden Ausführungen beziehen sich dabei auf:

  • Lenovo ThinkPad T480s (i5-8250U, WQHD), mit BIOS Version 1.11
  • Fedora 28 64bit
  • Kernel 4.16.5-300

Das Starten der Live Version von Fedora 28 funktioniert mit UEFI problemlos (nicht mit aktiviertem SecureBoot getestet). Die Out-of-the-Box Funktionsfähigkeit des ThinkPad T480s sieht unter Fedora 28 mit akutalisiertem Kernel ziemlich gut aus, wie in der Tabelle am Ende zu sehen.

Eine der echten Neuerungen bei Fedora 28 betrifft die Nutzbarkeit von Thunderbolt 3 durch boltd und der Einbindung eines entsprechenden Konfigurationsdialoges im Einstellungsmenü von GNOME 3.28, insbesondere für die Sicherheitseinstellungen/ Autorisierung.

Folglich funktioniert jetzt auch der Thunderbolt 3 Anschluss am ThinkPad T480s (ohne im EFI/BIOS den BIOS Assist Mode aktivieren zu müssen). Angeschlossen über einen Apple TB3 auf TB2 Adapter an einem LG Monitor (LG 34UM88*) werden sowohl der Monitor als auch die an diesem hängende Tastatur und Maus problemlos erkannt. Allerdings funktioniert dieser USB-C Port bei mir jetzt nur noch mit Thunderbolt vollständig. Denn mein USB-C Monitor (LG UD88*) an der Arbeit funktioniert über den Thunderbolt 3 fähigen USB-C Port nur noch teilweise: Aufladen und DisplayPort Alternate Mode funktionieren, aber die USB-Anschlüsse am Monitor nicht. Auch eine direkt am TB3 Port angeschlossene USB-C Festplatte läuft zwar an, wird aber nicht als Datenträger eingebunden. Über den NICHT Thunderbolt 3 fähigen USB-C Port dagegen funktionieren sowohl Aufladen, DisplayPort Alternate Mode als auch die USB-Anschlüsse bzw. die Festpatte problemlos.

Funktion Stand der Dinge
Touchpad TapToClick und TwoFingerScroll funktionieren.
PinchToZoom funktioniert (Dokumentenbetrachter)
Hardware Links-/Rechtklick funktionieren.
Separates Abschalten des Touchpad funktioniert (ab Kernel 4.15)
Handballenerkennung (palm rejection) funktioniert.

Tastatur Funktioniert problemlos.
TrackPoint Funktioniert problemlos.
TrackPoint Tasten Funktioniert problemlos (inkl. scrollen über mittlere Taste).
Edit: Die Tasten scheinen ein Hardware-Problem zu haben: leichte Klicks an der Vorderkante der Tasten werden trotz Klickgeräusch fast überhaupt nicht erkannt/ registriert. Siehe mein Video bei YouTube.
USB-C Anschluss Aufladen ohne Probleme (neben dem Originalnetzteil getestet mit Lenovo* 45 Watt).
USB-C auf HDMI: problemlos (4k 60Hz).
Aufladen über USB-C Powerbank: funktioniert (getestet mit: Aukey*).
USB-C auf VGA: nicht getestet.
USB-C auf USB-A: nicht getestet.

USB-C Festplatte: funktioniert.
USB-C Monitor/Dock: Aufladen, USB-Ports und Video problemlos (4k 60Hz an LG Monitor getestet).

USB-C Anschluss

(mit Thunderbolt 3)

Aufladen ohne Probleme (neben dem Originalnetzteil getestet mit Lenovo* 45 Watt).
USB-C auf HDMI: problemlos (4k 60Hz).
Aufladen über USB-C Powerbank: funktioniert (getestet mit: Aukey*).
USB-C auf VGA: nicht getestet.
USB-C auf USB-A: nicht getestet.

USB-C Festplatte: funktioniert nicht.
Thunderbolt über USB-C: USB (Maus, Tastatur) und Video problemlos (4k 60Hz mit Apple TB3 auf TB2 Adapter an LG 34UM88* getestet).

USB-C Monitor/Dock: Aufladen und Video funktionieren problemlos, USB-Ports funktioniert nicht (an LG 27UD88*  getestet).
Kamera Funktioniert problemlos.
Fingerprint Reader Nicht getestet, soll nicht funktionieren.
SmartCard Reader Nicht getestet.
Audio Soundausgabe funktioniert problemlos.
Microfon funktioniert problemlos.
WLan Funktioniert problemlos.
Bluetooth Funktioniert problemlos.
USB-A Anschluss Funktioniert problemlos.
HDMI Anschluss Funktioniert problemlos.
RJ45-Netzwerkanschluss Funktioniert problemlos.
Kopfhöreranschluss Funktioniert problemlos.
SD-Kartenleser Funktioniert problemlos (Karte verschwindet vollständig im Gehäuse).
Sleep/Wakeup

(beim Zuklappen)

Funktioniert problemlos.
Standby Funktioniert problemlos.
Shortcuts Stand der Dinge
Bildschirmhelligkeit Funktionieren problemlos.
Keyboard Backlight Funktioniert problemlos.
Lautstärke Funktionieren problemlos (lautlos inkl. Licht)
Mikrofon Funktioniert problemlos (stumm inkl. Licht)
Externer Bildschirm Funktioniert problemlos
FnLock Funktioniert problemlos (inkl. Licht)
Flugmodus Funktioniert problemlos
Bluetooth Funktioniert problemlos

 

Stromverbrauch (tlp installiert):

  • Im Standby verliert das ThinkPad T480s innerhalb von 24 Stunden etwa 12% Akkukapazität. Die Standbyzeit beträgt damit hochgerechnet etwas 8+ Tage.
  • Bei leichter Textverarbeitungsarbeit (LibreOffice Writer) komme ich auf einen Verbrauch zwischen 5 und 6 Watt (bei einer Bildschirmhelligkeit von Stufe 5 = 25%). Die Laufzeit liegt damit bei etwa 10 bis 11 Stunden.
--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.