Ubuntu 6.10 – Java, Azureus und Probleme

AzureusNach der Installation von Azureus scheint auf den ersten Blick alles normal – aber dann fängt der Ärger an

  1. Kein Azureus-Icon im Systemtray
  2. Alle X Minuten fährt die Auslastung des Prozessors auf 100% (den Lüfter nimmt er dabei natürlich mit…)

Der Schuldige ist schnell ausgemacht „gij-4.1“ – der Java Interpreter. Erste Problemlösungsansatz: „sun-java5-jre“ installieren und „gij-4.1“ entfernen.

Damit ist die Odyssee leider noch nicht vorbei. Der Prozessor bleibt jetzt zwar schön kühl, aber Azureus startet nicht mehr (oder beendet sich sofort nach dem Start).

Lösung:

  1. „/usr/share/applications/azureus.desktop“ nach „~/.local/share/applications/“ kopieren
  2. Azureus deinstallieren
  3. Azureus von azureus.sourceforge.net herunterladen und nach „/opt“ entpacken
  4. „sudo chown BENUTZER:BENUTZER azureus -R“ in „/opt“ ausführen (damit Azureus schreibrechte hat und Autoupdates ausführen kann)
  5. „~/.local/share/applications/azureus.desktop“ anpassen (vor allem Exec auf „/opt/azureus/azureus %U“)

Danach sollte Azureus wieder anstandslos laufen (und auch im Systemtray auftauchen).

Ubdate: Ubuntu 7.04 Feisty Fawn
Unter Ubuntu 7.04 reicht die einfache Installation von „sun-java5-plugin“ und „azureus“ mit ihren jeweiligen Abhängigkeiten, um an eine korrekt laufende Version von Azureus zu gelangen. Sollte beim nächsten Start Azureus immer kurz nach dem Start geschlossen werden, sollte das Paket „azureus-gcj“ installiert werden, was allerdings voraussetzt, dass gij nicht wie oben beschrieben deinstalliert wurde.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

5 Gedanken zu „Ubuntu 6.10 – Java, Azureus und Probleme“

  1. Klappt wunderbar. Vielen Dank :)

    Wäre aber noch gut gewesen wenn ihr geschrieben hättet das man mit cd das Verzeichnis wechselt. Ich als Anfänger musste das erstmal nachschauen und mehr als ein Satz zu schrieben ist das ja nicht …

  2. vielen dank für das howto. klappt scheinbar alles anstandslos.
    einziger wermutstropfen: im startmenü gibts jetzt leider nicht mehr den blauen frosch als icon zu sehen, der starteintrag ist aber vorhanden und startet azureus problemlos.
    n echter linux user weiß bestimmt, wie man das auch noch hnkriegt, aber soweit so gut *dir und mir auf die schulter klopf.
    nicht das ich die antwort vertehen würde, aber wer ist denn jetzt der schuldige – die jre oder azureus oder gar ubuntu? tritt das problem nur in ubuntu 6.10 auf oder gibts den bug auch in anderen distris/ubuntu versionen…

    anyway thnx

  3. super, genau das was ich gesucht habe, hat alles wunderbar geklappt

    @nixblick

    du musst die icons aus dem verzeichnis /opt in das verzeichnis /usr/share/pixmaps kopieren dann müsste im Startmenü alles korrekt angezeigt werden, bei mir war es zumindest so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code