Surface Book: Schwachstelle Akku und Ent-/Ladestrategie

Die Laufzeit von Microsofts Surface Book ist mit 7 bis 10 Stunden im Arbeits-, Surf- und Videobetrieb eigentlich ausreichend lang, wenn auch (gerade angesichts der mit 69 Wh recht großen Akkus) nicht überragend. Das größere Problem ist meiner Meinung nach die Aufteilung der Akkukapazität mit 18 Wh im Tablet und 51 Wh in der Tastatur/Base verbunden mit der Entladestrategie des Surface Book.

Ausgehend von der großzügig bemessenen 10stündigen Laufzeit, entfallen etwa 3 Stunden auf den Tabletakku und 7 Stunden auf den Akku im Tastaturteil. Man könnte sich also gut vorstellen, das Surface Book als Notebook sieben Stunden lang mobil zum Arbeiten zu benutzen, um dann Abends noch gemütlich drei Stunden mit dem abgedockten Tablet auf der Couch zu surfen. Leider macht Microsoft diesem Ansinnen aber einen Strich durch die Rechnung.

Wenn das Surface Book als Notebook benutzt wird, entlädt sich zunächst zwar ausschließlich der Akku in der Basis. Sobald dieser 40 Prozent erreicht hat, werden aber Basisakku und Tabletakku gleichzeitig entladen (einer der Gründe wird sein, dass sich bei leerem Tastaturakku das Tablet nicht mehr abdocken lässt…). Man arbeitet also etwa 4 Stunden ausschließlich mit dem Akku in der Tastatur. Nach weiteren drei Stunden ist dann nicht der Tastaturakku ganz leer, sondern hat noch Energie für weitere 1,5 Stunden. Leider hat zu diesem Zeitpunkt auch der Tabletteil nur noch eine Laufzeit von 1,5 Stunden. Das wird für einen Film am Abend auf der Couch schon knapp (und wer will da schon ein Ladekabel anschließen). Noch weniger Zeit verbleibt, wenn man schon in der Arbeitszeit im Tabletmodus gearbeitet hat, denn auch ein Aufladen des (leeren) Tabletakkus durch das (nicht mit dem Strom verbundene) Tastaturdock sieht Microsoft nicht vor.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code