Tweaks: Ubuntu 13.10@Surface Pro 2

Hier vier kleine Tweaks für die Arbeit mit Display bzw. Stylus unter Ubuntu 13.10 auf dem Surface Pro 2:

  1. Button an der Seite des Stylus für Rechtsklicks nutzen:
    Dafür muss einfach die Buttonbelegung des Stylus über xinput geändert werden (Button 2 und 3 tauschen).
    xinput set-button-map ID 1 3 2 4 5

    ID muss dabei mit Device-ID des Stylus ersetzt werden (bei mir: 9). Die richtige ID bekommt man einfach über den folgenden Befehl:

    xinput --list

    damit werden alle Input-Devices angezeigt. Der Stylus ist im Normalfall der erste Eintrag mit dem Namen „MICROSOFT SAM“. Sollte es den Eintrag zweimal geben, ist wahrscheinlich ein Touch- oder Type Cover angeschlossen, dessen Touchpad ebenfalls diesen Namen trägt. Im Unterschied zu Windows funktioniert der Seitenbutton als eigenständiger Button (also nicht als „Umschalter“ für eine Rechtsklick über die Stylus-Spitze).

  2. Mapping des Touch- und/oder Stylus-Imput bei Mehrmonitorbetrieb:
    Eine Möglichkeit das im Mehrmonitorbetrieb die Eingabe für Touch und Stylus nicht über alle Monitore erstreckt werden, sondern sich nur auf das Display des Surface beziehen, besteht darin, die Eingabedaten zu transformieren. Dies geschieht beispielsweise mit folgendem Befehl (unter der Voraussetzung, dass sich der zweite Monitor bei gleicher Full HD-Auflösung links vom Surface-Bildschirm befindet:

    xinput set-prop ID 136 0.5 0 0 0 1 0 0 0 1

    Weitere Informationen liefert dieser Link

  3. Eine Alternative für die Mapping-Einstellungen könnte der folgenden Befehl sein (kann ich leider gerade nicht testen):
    xinput --map-to-output ID eDP1

    eDP1 ist hier schon der korrekte Device-Name des Surface-Displays. Für ID muss entsprechend die Device-ID des Stylus oder des Touch-Interfaces angegeben werden.

  4. Displayinhalt skalieren:
    Die Möglichkeiten, Ubuntu an die hohe Auflösung des kleinen Displays des Surface Pro 2 anzupassen, sind relativ begrenzt. Eine schnell umzusetzenden Notlösung, alternativ zum Heruntersetzen der Displayauflösung, besteht in der Skalierung über X:
    xrandr --output eDP1 --scale 0.7x0.7

    Eine dauerhafte Lösung kann das aber aufgrund des damit einhergehenden Schärfeverlusts nicht sein.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code