Seuche 2.0: Unboxing Videos

Das Internet bringt ja so manche Absonderlichkeiten hervor, des öfteren sind sie lustig, manchmal einfach nur schräg. Aber ab und zu gibt es dann auch Dinge, die eigentlich keine Existenzberechtigung haben.
Der neueste Spross der letzten Kategorie nennt sich „Unboxing Videos“: männliche, technikbegeisterte (aber nicht unbedingt mit angemessenem Fachwissen ausgestattete) Individuen filmen sich beim Auspacken ihres neu erworbenen Technik-Gadget. Wenn man Glück hat, besitzen sie wenigens ein Stativ für die Kamera (und wenn man noch mehr Glück hat, filmen sie beim Auspacken von sich selbst nicht mehr als die Arme – manchmal gibt es aber auch ungeahnte, weniger schöne Einsichten). Der Sinn des ganzen? Auch wenn es wie eine neue Version von „Mein Haus, mein Auto, mein Boot“ anmutet, soll das Ganze wohl Informationscharakter haben. Es ist nur nicht so ganz klar, welche Informationen vermittelt werden sollen.
Zuerst einmal wird der gesamte Packungsinhalt genüsslich in die Kamera gehalten: Bedienungsanleitung, CDs, Plastiktüten, Garantieschein… also alles das, was man (normalerweise) auch beim Hersteller aufgelistet finden. Wie eine CD aussieht weiß wohl jeder und die Bedienungsanleitung kann man beim kurzen Schwenk vor dem Kameraobjektiv auch nicht lesen.
Dann wird der Zuschauer „um das Gerät herumgeführt“, dabei werden alle möglichen (und unmöglichen) Anschlüsse einmal ins Bild gehalten und die technischen Daten (die auf jeder Herstellerseite und in jedem Shop zu finden sind), nicht immer korrekt, runtergerasselt.
Wenn man Glück hat, wird das Gerät zum Schluss nochmal eingeschaltet und man sieht, dass es auch tatsächlich funktioniert.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code