Network-Manager-Gnome & Schlüsselbund

SchlüsselWenn man den Network-Manager-Gnome benutzt, um über ein WPA-gesichertes Funktnetzwerk zu surfen, muss bei jedem Start von Gnome das Hauptpasswort des Schlüsselbundes eingegeben werden, damit die Netzwerkverbindung zustande kommt.

Ziemlich nervig.

Wenn das Hauptpasswort des Schlüsselbundes dem Anmeldepasswort entspricht (im Zweifel das Anmeldepasswort entsprechend anpassen oder mit „rm -rf ~/.gnome2/keyrings“ alle gespeicherten Schlüssel entfernen), gibt es eine (meistens funktionierende) Lösung: PAM pam_keyring

Einfach die anghängte ZIP-Datei entpacken und das deb Paket mittels „sudo dpkg -i pam-keyring_0.0.8-1_i386.deb“ installieren. Dann mit „sudo vi /etc/pam.d/gdm“ am Ende der Datei die folgenden beiden Zeilen eintragen und speichern:

auth optional pam_keyring.so try_first_pass
session optional pam_keyring.so

Beim nächsten Start von GDM/Gnome sollte das Passwort nicht mehr abgefragt werden (anscheinend gibt es aber zwischendurch vereinzelt doch Probleme und das Passwort muss eingegeben werden).

Link: Howto und Diskussion

Paket: pam_keyring-0.0.8-1_i386.deb

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

3 Gedanken zu „Network-Manager-Gnome & Schlüsselbund“

  1. Genau nach so was hab ich gesucht. Ich dachte erst der Schlüsselverwaltungsdienst wäre eine Sicherheitseinrichtung von Debian um den root zu schützen. Dem war aber nicht so, wie ich in einem Forum lass und mit dem Tipp hier geht es ganz gut ohne ständige Passworteingabe, Mal sehn, wie oft man nun doch noch das Passwort eingeben muss, sollte es dazu kommen!? ;)

  2. Das ist ja alles gut und recht. Funktioniert so auch.
    Aber wenn auf dem Notebook (so wie bei mir) fünf User-Accounts bestehen, klappt es nur bei einem Account ohne Schlüsselbund-Passwort. Für die anderen bleibt alles beim alten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code