XBox 360 „wired-wireless“ ohne Microsoft-Adapter

Da mich bis jetzt der hohe Preis für Microsofts Wireless-Adapter für die XBox 360 abgeschreckt hat, musst ich immer eine Strippe quer durch den Flur ziehen, wenn ich dann doch mal online wollte – ziemlich nervig.

Jetzt war mir die Idee gekommen, meinen Linksys WRT54GL, der hier noch rumflog, einfach als Bridge zu benutzen. Also schnell die DD-WRT Firmware installiert und den Router neben der XBox 360 plaziert. Einstecken, anschalten und siehe da, es funktioniert problemlos.

Jetzt kann das Kabel im Schrank bleiben und meine XBox 360 ist „wired-wireless“ (und die Stromkosten für den Router halten sich mit 9 Euro im Jahr, bei Dauerbetrieb, auch in Grenzen).

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

WLan@Ubuntu – WPA und Funknetzwerke komfortabel wechseln

network-manager-gnomeDas Anzeigen (und Wechseln) von vorhandenen Funknetzwerken kann auch unter Ubuntu richtig einfach sein – dem Network-Manager-Gnome sei dank. Er bietet darüber hinaus eine komfortable Möglichkeit der Netzwerkschlüssel-Eingabe und versteht sich auf WPA Verschlüsselung.

Der Manager benötigt das „autogen.sh“ Script – die folgenden Pakete sind zu installieren:

  • gnome-common
  • network-manager-gnome

Nach einem (echten) Neustart sollte im Panel ein Netzwerkicon auftauchen, über das bequem das Funknetzwerk ausgesucht und eingerichtet werden kann.

Sollte das Icon eine Fehlermeldung ausgeben (wie „Kein vorhandene Netzwerkkarte/Hardware“ oder ähnliches) ist eventuell die Datei „interfaces“ in „/etc/network/“ schuld. Außer den beiden Zeilen

auto lo
iface lo inet loopback

sollten alle anderen Zeilen mit „#“ auskommentiert werden. Nach einem weiteren Neustart müsste der network-manager-gnome dann funktionieren.

Link: Projekt – Network-Manager

Wen die Passwortabfrage des Gnome Schlüsselmanagers beim Start stört, findet HIER ein Lösung.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Bluetooth@Ubuntu 6.10 – Sony Ericsson k800i – Teil 1

Gar nicht so einfach, mein Mobiltelefon unter Ubuntu zum Laufen zu bekommen (allerdings hat es unter Windows XP gar nicht funktioniert die Sony Software zum laufen und vor allem auffinden des Mobiltelefons zu bewegen).

Die folgenden Paket müssen noch installiert werden:

  • obexserver
  • obexftp
  • gnome-bluetooth
  • bluez-passkey-gnome
  1. Wenn beim Notebook und Mobiltelefon Bluetooth eingeschaltet ist, sollte der Befehl „hcitool scan“ ein Ausgabe wie „scanning… 00:18:13:BB:C7:4E K800i“ zurückliefern.
  2. „sudo rfcomm bind 0 00:18:13:BB:C7:4E“ (führende 0 nicht vergessen)
  3. „sudo passkey-agent –default /usr/bin/bluez-pin“ läßt das Notebook auf die Kontaktaufnahme des Mobiltelefons warten.
  4. Mit dem Mobiltelefon ein neues Partner-Gerät suchen – ein Pin wird abgefragt (selber wählen)
  5. Ubuntu fragt den gerade gewählten Pin ab.
  6. Paring (hoffentlich) erfolgreich beendet.

Wenn man jetzt unter „Anwendungen->Zubehör->Bluetooth-Dateiverwaltung“ aktiviert, kann man Dateien zum Mobiltelefon senden (rechtsklick auf Datei -> „Senden an“) und von diesem empfangen.

Nützliche Links:

Bluetooth-Ubuntuusers
Wiki-Ubuntuusers

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.