Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 – Erster Eindruck

Die neue (2017er) Version von Lenovos ThinkPad X1 Carbon* hat etwas abgespeckt. Nicht, dass das Notebook vorher besonders groß oder schwer gewesen wäre, jetzt ist es aber nochmal dünner (16 mm), leichter (1,13 kg) und schmaler (32,4 cm) geworden, was insbesondere bei den schmaleren Displayrändern auffällt. Gleichzeit hat Lenovo es jedoch geschafft, die Kapazität des Akku von 52 auf 57 Wh zu erhöhen, was sich in etwa bei der Laufzeit von 10 Stunden einpendelt (bei Video länger, bei richtiger Arbeit kürzer).

Ansonsten gibt es wenig Neues zu vermelden, außer der zwei Thunderbolt 3 fähigen USB-C Ports, die auch zum Aufladen des ThinkPad X1 Carbon benutzt werden. Daher lassen sich prinzipiell auch USB-C Powerbanks zum Laden verwenden (die Aukey PB-Y7 30000mAh PD* funktioniert NICHT, Anker PowerCore+ 26800mAh* oder RAVPower 26800mAh Powerbank* könnten funktionieren; Hinweise gerne in den Kommentaren).

Der anfänglich sehr schnell anspringende Lüfter wurde mit dem UEFI-Update 1.20 deutlich gezügelt. Bei normaler Arbeit mit Browser, Tabellenkalkulation und Textverarbeitung bleibt er jetzt normalerweise dauerhaft aus, beim Ansehen von Filmen springt er aber nach wie vor sofort an. Das Lüfterverhalten empfinde ich, trotz relativ „angenehmen“ Geräusch des Lüfters, weiterhin als nervig, da es scheinbar keine deutlich abgestuften Drehzahlen gibt, sondern der Lüfter entweder an oder aus ist.

Linux (getestet mit Fedora 25 und openSUSE Tumbleweed) läuft auf dem X1 Carbon*, wie bei ThinkPads zu erwarten, ziemlich rund. Die Hardware wird bis auf den Fingerprint-Sensor erkannt. Allerdings gibt es bislang einen Bug, der dazu führt, dass nach dem Aufwachen aus dem Standby im AC-Modus der Lüfter dauerhaft voll aufdreht (und nur ein Neustart hilft).

Drei Schönheitsfehler haben die USB-C Ports: Erstens sind beide auf der linken Seite angebracht, gerade mit dem Ladekabel wäre man in manchen Situation mit einem Port auf der rechten Seite flexibler. Zweitens sind die Ports sehr schwergängig, was auch bei unterschiedlichen Kabeln hohen Kraftaufwand beim Abziehen erfordert (und dazu führt, dass man beide Daumen drückt, dabei hoffentlich nicht den Port zu beschädigen). Drittens scheinen nicht alle Adapter mit PowerDelivery Durchleitung zu funktionieren. Am Apple USB-C Digital AV Multiport Adapter* lädt das ThinkPad X1 Carbon auf jeden Fall auch mit dem original Netzteil nicht.

Ein weiterer Schönheitsfehler betrifft den Abstand zwischen Display und Tastatur. Er ist leider nicht groß genug, um einen Abdruck des TrackPoint im unteren Drittel des Displays zu verhindern. Der lässt sich natürlich einfach wieder wegwischen, aber auf das Dauer ist das schon nervig.

Wirklich schlimm ist aber die SSD, wobei ich da nur für das M.2 512GB PCIe 3×4 NVMe Modell sprechen kann. Das ist zwar mit 1,8 GB/s read und 1,4 GB/s write sehr schnell, dafür aber auch sehr laut. Gerade bei längeren Schreibzugriffen, etwa beim Installieren, ist das hochfrequente Fiepen/ Coil Whine der SSD aus der Mitte der Tastatur auch aus der Entfernung deutlich hörbar. Bisher hatte ich noch kein Notebook, bei dem das Geräusch dermaßen laut ist.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

5 thoughts on “Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 – Erster Eindruck”

  1. Moin!

    Ein weiterer Schönheitsfehler betrifft den Abstand zwischen Display und Tastatur. Er ist leider nicht groß genug, um einen Abdruck des TrackPoint im unteren Drittel des Displays zu verhindern.

    Ich habe ein T460 und da gibt es das Problem leider auch, nur dass sich bei mir auch die Tasten abdrücken. Jetzt habe ich immer ein dünnes Tuch im zugeklappten Zustand auf der Tastatur liegen. Du könntest alternativ auch – falls du den Trackpoint nicht brauchst – diesen abziehen (Oder abziehen und irgendwie kürzen?).

    Julius

    P.S.: Ich will dich nicht belehren oder so, ist mir nur aufgefallen:
    Deine Site hat irgendwie kein Favicon.
    Ich bin mit Antispam Bee als Spamschutz ziemlich zufrieden, ich brauche bisher keine Captchas.

    1. Das erste, was ich bei ThinkPads ausschalte, ist das TouchPad, ohne TrackPoint geht also nicht 😉
      Mein Favicon habe ich wohl vor Jahren beim Umzug der Seite vergessen… muss ich mich mal drum kümmern. Danke für den Hinweis.
      SI Captcha habe ich an, damit meine Benutzerliste nicht nur durch lauter Bot-Anmeldungen ständig überläuft. Könnte das Plugin für Kommentare aber tatsächlich auch ausschalten, das Antispam Bee wirklich gut funktioniert.

  2. Hei, danke dir für den Bericht.

    Ich selbst habe ein x230 und ich finde thinkpads toll. Aber irgendwie habe ich immer das „das Gerät war so teuer, warum gibt es ein total unstimmiges Detail“ -Gefühl. Wenn man, wie du, 2200 Euro ausgibt, sollte keine Festplatze piepen!
    Hast eine Versicherung? Einer Freundin ist das X1 im 2. Monat runtergefallen -> Displayschaden. Sehr ärgerlich, da die Reparatur richtig kostet.

  3. Ja, mit der Passung/Abstand Tastatur zu Screen hat Lenovo anscheinend Probleme. Mein X230 wies Tastataturabdrücke auf dem Screen auf. Habe den Verdacht, dass mir dadurch der Screen ruiniert wurde (es sind blinde Stellen entstanden).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.