Windows 8 / 8.1 Fehler beim Zurücksetzen auf Originaleinstellungen nach Festplattentausch

Wenn nach dem Austausch einer Festplatte – etwa beim Wechsel von einer HDD auf eine SSD – der zuvor erstellte Windows 8 Recovery-USB-Stick nicht funktioniert, weil bei der Auswahl von „auf Originaleinstellungen zurücksetzen“ angezeigt wird, dass bei der Wiederherstellung das „Systemlaufwerk nicht gefunden“ wurde (bei mit etwas beim Lenovo ThinkPad Yoga S1 passiert), kann folgendes helfen:

  1. Im Bios Secure Boot ausschalten und Legacy- statt UEFI-Boot anstellen.
  2. Über die Recovery-Stick ein Zurücksetzen auf Originaleinstellungen anstoßen – das bricht dann bei mir immer irgendwann kommentarlos ab.
  3. Jetzt im Bios wieder Secure Boot anstellen, die Factory Keys wiederherstellen und UEFI Boot anstellen.
  4. Jetzt sollte eine neu angestoßene Originaleinstellungs-Zurücksetzung über das USB-Recovery-Drive problemlos funktionieren.

Wenn es nicht geht, kann folgendes vorher vielleicht helfen:

  • Über den Recovery-Stick die Eingabeaufforderung aufrufen. „diskpart“ starten, die Festplatte löschen und auf GPT umstellen. Zumeist mit „select disk 0“ „clean“ „convert gpt“ (vorher mit „list disk“ sicherstellen, dass disk 0 tatsächlich die zu löschende Hauptfestplatte ist).
  • Über den Recovery-Stick den Menüpunkt zur automatischen Behebung von Startproblemen ausführen, dann mit den obigen Schritten 1-4 weitermachen.
--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code