re:oyd (12): WordPress, Permalinks, rewrite und nginx

Wer bei WordPress die suchmaschinenfreudlicheren Permalinks benutzen möchte, muss entsprechende rewrite Rules erstellen. Da wir nginx als Webserver nutzen, muss die Datei „/etc/nginx/nginx.conf“ angepasst werden (statt etwa der mod_rewrite Rules in .htaccess für Apache-Server). „Rewrite“ müssen wir dabei aber gar nicht nutzen, da es eine effektivere Regel gibt („try_files $uri $uri/ /index.php?$args;“). Diese also einfach in die entsprechende location-Sektion des (richtigen) Servers eintragen:

server {
   #...
   location / {
      root /srv/http/wordpress;
      index  index.php; 
      try_files $uri $uri/ /index.php?$args;  
 }

Rewrite könnte man etwa einsetzen, um eine einfache php-Webseite mit Verweisen der Form „index.php?seite=impressum“ als statische Seite („impressum.html“) erscheinen zu lassen:

server {
    #...
    location / {
       root   /srv/http;
       index  index.php;
       rewrite ^/([a-zA-Z0-9-_]+).html$ /index.php?seite=$1 last;
}
--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code