PS3 und Lenkräder: Logitech Driving Force GT

Logitech Driving Force GTWarum das Logitech Driving Force GT gleich wieder in den Verkauf gewandert ist:

Alte Spiele lassen sich nicht unbedingt steuern:
Selbst wenn die Lenkung noch funktioniert, können oft die Pedale nicht benutzt werden (und Schaltwippen als alternative analoge Steuerung gibt es nicht – die sind nur als digitale Buttons ausgelegt). Für Motorstorm, Pure, Wipeout HD oder Full Auto 2 macht das Lenkrad damit keinen Sinn. Bei GT5 Prologue, Race Driver: Grid oder dem älteren Sega Rally funktioniert das DFGT dafür umso besser.

PS-Taste nervt:
Sie funktioniert einfach meistens nicht – weder im PlayStation-Menü noch in Spielen, die das Lenkrad nicht explizit unterstützen. Folglich muss man immer zum Controller greifen, wenn man ein Spiel beenden oder ins PlayStation-Menü wechseln will.

(Selbst-)Kalibrierung:
Die Kalibrierung des Lenkrades funktioniert einwandfrei. Ist aber leider relativ laut (das Lenkrad wird einmal komplett nach rechts, komplett nach links und wieder zurück in die Mitte gefahren). Außerdem wird bei jedem Spielstart kalibriert und dann oft nochmal, wenn man vom Spiel zurück zum Playstation-Menü wechselt.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code