Telefon/Internetanbieter – The Good, the Bad and the Ugly

Eines der leidigsten Dinge beim Umziehen ist (neben dem Packen, Schleppen, Renovieren, der Frage wo die Post ankommt…) die Sache mit dem Telefon / Internet. Dem Wunsch einer möglichst kurzen (keiner?) Downtime steht nicht selten der Anbieter im Weg. Daneben gibt es dann noch andere Hürden, wie Vertragslaufzeit und DSL-Ausbaugebiete zu umschiffen.
Resultat meines laufenden Umzugs – keine Anschluss seit den letzten Wochen und andauernd. Nach jetzt fast 5 Jahren guter Arcor-Erfahrung, liegt mein neuer Wohnort leider nicht mehr im Angebotsgebiet – und das bei noch gut 8 Monaten Mindestvertragslaufzeit. Das Positive vorweg: Kein Problem für Arcor – die vorzeitige Kündigung auf Grund des von Arcor nicht zu erbringenden Vollanschlusses ging zügig und problemlos über die Bühne.
Ganz anders sah es dagegen mit dem neuen Wahlanbieter 1&1 aus. Die Anmeldung auf der Webseite versprach noch vollmundig die problemlose Schaltung eines Vollanschlusses im Regio-Tarif, danach aber herrschte Funkstille. Bis die Tage eine „Hallo und herzlich willkommen bei der Telekom. Wir haben ihren Auftrag erhalten und schalten für 59,99 Bereitstellungsgebühr einen TNet-Standard Anschluss“ Brief in meinem neuen Briefkasten auftauchte. Aha, nett, hatte ich aber nicht bestellt, also kurzer Hand bei der Telekom storniert (soweit problemlos, außer das der Aufenthalt in der Warteschleife doch etwas länger dauerte). Darauf folgte der Versuch 1&1 zu erreichen, um den Stand der Dinge zu erfahren (schwieriger, da der nette Computer am Ende der Leitung ständig meine Kundennummer wissen wollte, die ich aber von 1&1 nie erfahren habe).
Letzten Ende bin ich dann doch durchgekommen und habe erfahren, dass das System automatisch einen TNet-Standard Anschluss bestellt hat, weil der Vollanschluss jetzt doch nicht verfügbar ist – und ich dazu ja meine Einwilligung gegeben hätte (muss dann wohl irgendwo im Kleingedruckten versteckt gewesen sein, ich konnte mich beim besten Willen nicht daran erinnern).
Warum kann mir ein System, das automatisch einen Vertrag bei der Telekom für mich schalten kann, mir eigentlich nicht mal schnell einen erklärende Mail schicken? Die schriftliche Erklärung von 1&1 kam dann erst 4 Tage nachdem ich den T-Com Anschluss storniert hatte. Meinen 1&1 Bestellung habe ich dann gleich mit Widerrufen. Deren Gebaren war mir dann doch so suspekt, dass ich lieber den langsameren Anschluss der Telekom in Kauf nehmen werde.

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code