Von Bloggern, Terroristen und dem DoD

Das amerikanische Militär hat die nächste Informations-„Goldgrube“ im Kampf gegen den Terrorismus entdeckt: Blogs

„Blog research may provide information analysts and warfighters with invaluable help in fighting the war on terrorism.“

Neben der Auswertung von Telefonaten, eMails usw. wurde nun vom „Air Force Office of Scientific Research“ die Blogosphäre als lohnendes Ziel ausgemacht und ein entsprechendes Forschungsgebiet ins Leben gerufen.

Hier die passende Presseinformation.

„Our research goal is to provide the warfighter with a kind of information radar to better understand the information battlespace.“

Wo sind aber nun die Terroristen?

„A good example, he said, is the recent furor in the Muslim world over the publication of cartoons of Mohammad in a Danish newspaper.“

Aha, Muslime kommen im Text auf jeden Fall vor, das könnten sie doch sein oder?

„The original publication wasn’t much noticed in the West, but bloggers discussed this event that possibly contributed to riots worldwide.“

Oha – Willkommen auf dem Schlachtfeld, Blogger!

--
Beitrag interessant? Ich freue mich über einen Kauf bei Amazon*.

2 Gedanken zu „Von Bloggern, Terroristen und dem DoD“

  1. Ich habe den Text eher so verstanden, dass

    a. die Blogosphäre durch die gute Verlinkung immer sehr schnell aktuelle Themen aufnimmt und verbreitet (und von daher einfach Informationen anfallen, die „man“ gerne verwerten möchte)

    b. die Blogger selber, durch ihr bloggen, durchaus relevante politische Akteure sind, deren tun auch handfeste Auswirkungen haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code